www.jainworld.com

Die Elf Stadien
vom Householder
in der fünften Skala von
die geistige Entwicklung

Vorbei redigiert
Dr. H.C. Bharill

Lektion 4

PANDIT BANARSIDAS,

Berühmt waren beide auf den Gebieten von Poesie und von spiritualism, Pandit Banarsidas ein großer Dichter und ein geistiger Gelehrter des seventeenth Jahrhunderts.

Er wurde am Sonntag, der elfte Tag der zweiten Hälfte des Magh Monats , in der Shrimal Dynastie Laia Kharagsens am Haus getragen. Er wurde dann Vikramjeet genannt. Als er auf einem Pilgrimage von Banaras war. er wurde Banarsidas, nach dem Geburt Ort von Bhagwan Parshwanath genannt. Er war der einzige Sohn seiner Eltern.

Er sah, daß viele in seinem Leben ups und niederwirft. Er mußte die finanziellen vielen Schwierigkeiten eine Zeit gegenüberstellen und sein Familienleben war auch nicht sehr glücklich. Er verband dreimal und hatte neun Kinder, sieben Söhne und zwei Töchter, aber keine blieben lebendig. Er verlor nicht seine Geduld sogar unter solchen schwierigen Umständen, weil er pflegte, im geistigen Denken aufgesogen zu werden.

Er war ein geborener Dichter. Am Alter von vierzehn fing er an, Verses aus einem hohen Auftrag zu bestehen, aber in seinem frühen Leben schrieb er Verses auf Liebe und Geschlecht. Sein war erste Arbeit ' Navras' bereit, als er kaum vierzehn war. Dieses hat Gedichte einer körperlichen Natur. Es war eine wichtige Arbeit über körperliche Themen. Jedoch warf der Dichter es im Fluß Gomati, als geistige Klugheit nach ihm dämmerte.

Nachher, daß sein ganzes Leben vom spiritualism voll war. Vier Arbeiten nachher geschrieben, die z.B. vorhanden sind. Banarsi Vilas, Nam Mala, Ardha-Kathanak und Natak Samaysar.

Banarsi Vilas ist eine Ansammlung unterschiedliche Schreiben und Nam Mala ist ein poetisches Wörterbuch.

Ardha-Kathanak ist die erste Autobiographie der Hindi Sprache und ist ein völlig entwickeltes Kunstwerk. Die fünfundfünfzig Jahre des Lebens des Dichters sind in ihm beschrieben worden, wie in einem Schauen Glas.

Natak Samaysar ist, in einer Weise, eine poetische Übersetzung der Verses von Amritchandracharya. Jedoch wegen des scharfen Einblickes des Dichters, gibt die Studie dieses Buches Freude als die einer unabhängigen Arbeit. Dieses Buch ist vom spiritualism voll.

Diese Lektion ist auf der Grundlage von das Kapitel ' vierzehn des Gunasthans' des Natak Samaysar vorbereitet worden. Für ausführliche Studie sollte man den ursprünglichen Text lesen.

Der Dichter ist beide nicht angepaßt. in seiner poetischen kunst und in der Verfolgung der Wahrheit.

Die elf Stadien des Householder

in der fünften Skala der geistigen Entwicklung

Acharya Uma Swami hat gesagt, daß die Kombination des rechten Glaubens, des rechten Wissens und der Rechtführung der Weg der Befreiung ist. Der Mann, der rechten Glauben hat, hat korrekten Glauben entwickelt und dementsprechend ist sein Wissen auch korrekt geworden. Da er teilweise Stabilität der Seele entwickelt hat, hat der Weg zur Befreiung angefangen, aber diese teilweise Stabilität erwirbt den Namen der Führung nicht als solche. Auf diesem Konto ist solch ein Wesen im vierten Stadium der Entwicklung und wird Avirati Householder benannt.

 Der oben genannte Householder der vierten Skala durch Senke seiner Bemühung entwickelt Ausdauer der Seele und erreicht die fünfte Skala seiner Verfolgung. Diese Ausdauer ist die die teilweise Führung und habend, die der Householder in der fünften Skala ist. So sind die Stabilität, die wächst und die ausfallenden Grad des Zubehörs die reale Führung dieser Skala. Diese Stabilität hat automatische Weichheit von Neigungen und die ist die herkömmliche Skala oder die teilweise Führung der fünften Skala. Die Außenäusserung stimmt mit der realen Führung überein. Tatsächlich ist die nicht sogar herkömmliche Führung, aber es wird als solcher wegen der Begleitung von Weichheit von Neigungen benannt.

Ohne die Erfahrung der ewigen sentient Seele, sind die Weichheit von Neigungen alleine und die Außentätigkeiten nicht das Stadium der Entwicklung. Der Householder, der die Reinheit der fünften Skala alleine hat, kann diese Stadien haben.

Mit rechtem Glauben und der zusammenpassenden Stabilität der fünften Skala hat man die teilweise Führung und tatsächlich ist das das Stadium des geistigen Wachstums, das nicht ohne Selbst-Erfahrung möglich ist.

Pandit Banarsidas hat die Natur des Householder der vierten Skala in seinem Natak Samaysar beschrieben. Eins wer Glauben in der korrekten Natur der Seele entwickelt hat, dessen Glaube mit Zeit wächst und die teilweise Trennung entwickelt hat, ist der Householder der fünften Skala d.h.. Avirati Samayakdrishti.

Die stufenweise Entwicklung der geistigen Erfahrung in Ermangelung der zweiten Art von Neigungen d.h.. Aprityakhyanavaran ist der Zustand der fünften Skala.

Der Householder der vierten Skala hat die geistige Erfahrung des Bliss, der mit ihm verbunden ist, aber die Bemühung des Seins eine mit ihr ist schwach gewesen. Da so die Erfahrung nicht oft und an erscheint und nur für einen Kurzschluß während bleibt. In diesem Zustand hat er nicht leanings für die Befolgung der Führung Richtlinien. Jedoch hat die Person in der fünften Skala durch seine starke Bemühung an der Stabilität in Ermangelung der Aprityakhyanavaran Neigung, solche Erfahrung swiftness und ihm immer wieder und mit erhalten bleibt während einer längeren Periode und Trennung im Verhaltenmuster erhöht sich. Sie liegt an diesem, dem sein Zubehör in Richtung in Richtung dieser Welt, in Richtung seinem Körper und zu den Vergnügen der Richtungen Abnahmen und er eine natürliche Gleichgültigkeit in Richtung zu diesen entwickelt. Er hat auch eine Tendenz erhalten, Fehlern abzuschw50ren und bestimmte Richtlinien der Führung zu beobachten, durch die eine Änderung in seinem externen Verhalten sehr sichtbar ist.

Das Acharyas haben den Zustand dieser internen und externen Reinheit in den unterschiedlichen Stadien in elf Pratimas geteilt und haben den internen Zustand der Reinheit als die Welle des Bewußtseins und der angeschlossenen Verdienste und der Fehler als das karmawave genannt.

Der Reisende auf dem Weg zur Befreiung versucht, die Stabilität der Seele zu erhöhen. Dementsprechend erhöht sich Trennung und irgendeines Zubehör Remains. Die externen Äusserungen solch eines Zustandes wird die herkömmliche Führung genannt. Er versteht und mißt die Stabilität seinen Hintergrund verwirklichend und den Aufstieg und die Abnahme von Neigungen erkennend. Er wird nicht durch das Vorhandensein des Elements des Zubehörs und des Widerwillens, aber die Versuche his gut gestört, um sie herabzusetzen und zu steuern und die gewünschte Stabilität folglich zu entwickeln: Er weiß, daß Zubehöre und Widerwille anwesend ist und daß solch ein Zustand an seiner eigenen Schwäche liegt. Diese sind die Verunstaltungen seiner Skala der Entwicklung und er versucht, sie durch seine innere Kraft zu entfernen.

Es ist möglich für eine Person, Weichheit von Neigungen und von externen Tätigkeiten der Folge, ohne realen Glauben, Bewußtsein und Stabilität zu haben; aber es ist nicht für einen Mann möglich, der dem Weg der Entwicklung, die geistige Erfahrung dieses Stadiums erworben zu haben und doch folgt solche Zubehöre und Widerwillen und Außenseite Tätigkeiten zu haben, wie, nicht in diesen Stadien passen. Dieses ist der reale und herkömmliche Ansichtpunkt dieser Stadien.

Jetzt nehmen wir die Natur dieser unterschiedlichen Stadien

auf 1. Darshan Pratima

Befolgung der acht grundlegenden Richtlinien und der Ablehnung der sieben Neigungen, wie Selbstverständlichkeit, mit interner Reinheit und Weichheit von Neigungen sind die Eigenschaften von diesem Pratima. Die acht grundlegenden Richtlinien sind Ablehnung des Weins, Fleisch und Honig und die udambar Frucht fünf. Die sieben Neigungen spielen, das Fleisch, die in anderen Frauen essen, trinken, Prostitution, Jagd, Diebstahl und Nachsicht. Diese Neigungen müssen total gemieden werden. Rechter Glaube ohne irgendeine Verunstaltung ist die Reinheit des Attributes des Glaubens. Die Reinheit des Verhaltens mit dem Hintergrund des rechten Glaubens ist reales Darshan Pratima und die gleichzeitige natürliche Weichheit von Neigungen und von externem Verhalten ist herkömmliches Darshan Pratima.

Entsprechend Acharya Samant Bhadra fünf Anuvartas werden auch in Darshan Pratima beobachtet. Pandit Jaichandji Chhabra erklärt dieses als unten:-

"einige heilige Bücher halten, daß acht Grundlagen die Befolgung von fünf Anuvartas und abschw50render Wein, Fleisch und Honig sind. Dieses bedeutet keinen Widerspruch. Der Unterschied ist nur relativ. Abschw50render Wein, Fleisch und Honig und die fünf udamber Fruchtmittel, daß die Person, die dieses Pratima hält, nicht jene Sachen ißt, die bewegliche Geschöpfe haben und bewegliche Geschöpfe für Opfer nicht zu den Göttern oder zwecks der Medizin töten oder verletzen. Dieses bedeckt das Anuvarat der Nichtgewalttätigkeit und Verzichtenuntruth, Diebstahl und Nachsicht Frauabdeckung sieben in den Neigungen. Abjurement der starken Habsucht ist durch das Begrenzen des Besitzes abgedeckt worden. So werden alle fünf Anuvarats bedeckt. Da die Fehler in der Befolgung von diesen nicht vermieden werden, hält die Person nicht den Titel Anuvarat. Jedoch in Betracht seiner Befolgungen ist er ein AnuvaratI, da es ist eingeschlossen in der Führung des teilweisen Householders."

2. Vrat Pratima

Die Reinheit und die Trennung der ersten Pratima Zunahme der Intensität im zweiten Pratima, in dem unterere Art der Zubehöre und also die Nachfolgerfestlichkeiten diese nicht als Richtlinien des Lebens gefunden werden. Die Reinheit und das Verhalten, welches das zweite Pratima paßt, ist das reale Pratima und die zwölf Befolgungen über Weichheit von Neigungen sind herkömmliches Pratima.

3. Samayak Pratima

Aufgrund der grösseren Festigkeit in den geistigen Neigungen, hält die Person des dritten Pratima Gleichmut des Verstandes und der Körper, lehnend in Richtung zu irgendjemandes Seele, erwägt die Seele, die dreimal ein Tag während vierzig acht Minuten, mindestens, jeder Zeit Oberst ist und behandelt Freunde und Feinde als Gleichgestelltes, verläßt inauspicious Reflexionen und behält die ganze Aufmerksamkeit im Obersten Ruhm des Geistes. Dieser Householder, der grössere Erfahrung des Bliss des Geistes hat, entwickelt außen grössere Trennung.

In der Einsamkeit für forty-eight Minuten und reciting bestimmte Verses nur sitzen bedeutet nicht reale Betrachtung, die tatsächlich die entwickelten Gleichgewicht- und sentiencequalitäten ist.

4. Proshadhopvas Pratima

Wenn der Zustand der Betrachtung mindestens zwölf Stunden lang fortfährt und twenty-four Stunden lang dauern kann, soll die Person, beobachtend das vierte Prashadhopvas Pratima. Die Person in diesem Stadium ist eine mit der Seele während einer grösseren Periode, als die vom vorhergehenden und infolgedessen er schnell mindestens an jedem achten und vierzehnten Tag des Monats allen sinful Tätigkeiten abschw50rend beobachtet. Sein Zubehör in Richtung zur Welt, zum Körper und zu den Vergnügen ist kleiner geworden und wie so, die er behebt zu fasten, Nahrung usw. verlassend.

Das schnelle an diesen vier Tagen genügt nicht für das Wachstum dieses Stadiums und schnell schw50rt nicht nur Nahrung ab. Das reale schnelle verläßt Neigung, Vergnügen von Richtungen und Nahrung; der Rest ist Verhungern.

5. Sachitta Tyaga Pratima

Leanings in Richtung zur Seele im fünften Stadium sind stärker als im vierten Stadium. Zubehöre verringern sich stufenweise. Er benötigt Nahrung, den Körper und die zusammen zu halten Seele, aber verläßt Nahrung, die Verletzung oder Zerstörung der lebenden Geschöpfe bedeutet, und nimmt gekochtes Wasser. Die tatsächliche Reinheit des fünften Stadiums ist das reale Pratima, während der Verdienst und die Weichheit der Neigungen, die mit ihm verbunden sind und die Nahrung verlassend, die Tötung der Geschöpfe zur Folge hat, die herkömmliche Befolgung davon ist.

Das Gemüse, welches die Kapazität hat, wieder zu wachsen, ist in Sachitta eingeschlossen (das Leben habend).

6. Diva Maithun Tyaga Pratima

Die Reinheit, die für die Entwicklung in diesem Stadium notwendig ist, ist das reale 6. Pratima, während externe Ablehnung das herkömmliche ist. Im zweiten Pratima hatte der Nachfolger behoben, in nur seinem Gatten erfüllt zu werden. Jetzt wächst das Zubehör noch kleiner und er beobachtet Ehelosigkeit an allen Tagen und an Nächte der achten und vierzehnten Tage des Monats und behebt, solche schlechte Gedanken nicht zu unterhalten. Acharya Samant Bhadra hat dieses Pratima als Ratribhukti Tyaga Pratima auch benannt. Sogar nimmt ein gewöhnlicher Householder nicht seine Mahlzeiten während der Nacht, aber den Nachfolger in den dieses Stadium Anschlägen, die alle vier Arten Nahrung selbst nehmen, bittet nicht um um andere, um so zu tun und gibt nicht seine Einwilligung für solche Nachsicht.

7. Brahmacharya Pratima

Seine Assimilation der Seele, die, der Halter des 7. Stadiums erhöht wird, hat mehr Trennung entwickelt und er folgt Ehelosigkeit während des Tages und der Nacht mit neun enforcements und läßt seinen Verstand nicht weg von der Auflösung laufen. Solch ein Householder wird einen großen Leitenhalter angerufen.

8. Arambha Tyaga Pratima

Die natürliche Reinheit dieses Stadiums ist das reale Pratima, während Gleichgültigkeit in Richtung in Richtung dieser Welt, zum Körper und zu den Vergnügen der Richtungen, die kommen, über die Verminderung der Wut der Zubehöre und des Verlassens der externen Nachsicht in den Angelegenheiten der Householders', herkömmliche davon folgen ist. Mehr gewidmet der Verfolgung der Seele, er verläßt allen Handel und Handel und andere sinful Besetzungen z.B., welche die schriftliche Arbeit erledigen und kämpft, Landwirtschaft und Handel aller Arten.

9. Parigraha Tyaga Pratima

Das reale Wachstum dieses Stadiums liegt in der konsequenten Reinheit der Seele, und das Verlassen aller 10 Arten Besitz, nur einige notwendige Artikel behalten, ist herkömmliches Pratima. Der Halter von diesem Pratima ist von den Trennungen, von der Zufriedenheit und vom Gleichgewicht und von anderen auspicious Attributen voll.

10. Anurnati Tyaga Pratima

Die Reinheit von demeanour hat wieder sich in einem sehr großen Umfang in der 10. Stufe entwickelt, die reales Folgen vomselben ist, während zurückhaltene Einwilligung bezüglich der Verbindung, des Handels und anderer Haushalt Verwicklungen seiner eigenen Familie und Freunde die herkömmliche Befolgung ist. Dieser Householder wird in der großen Achtung gehalten.

11. Uddishta Tyaga Pratima

Dieses ist das letzte Stadium der Entwicklung des Householders auf dem Weg des Geistes. Solch ein Householder liegt bei zwei Arten z.B.. Chullak und Etak, das letzte, das das höhere Stadium, nachdem der Householder ist, nimmt rnonkhood an.

Der Geist der Trennung hier ist grösser, als in den vorhergehenden Stadien und im Zustand der Trennung und an abkommt und während einer längeren Periode dauert. Diese interne Reinheit und Verhalten ist die reale Befolgung, während der externe Verdienst und die Weichheit von Neigungen das herkömmliche ist; folgende, die den Nachfolger verursachen zu verlassen, Nahrung etc. bereitete sich für seinen Grund vor.

Der Nachfolger hier entwickelt grössere Gleichgültigkeit in Richtung zur Welt und zu den körperlichen Aspekten des Lebens. Der Householder gerade mögen einen Mönch, gegenwärtig schw50ren der Nahrung ab, die für seinen Grund vorbereitet wird und tun also mit seinem ganzem Verstand, Körper und Rede und regen nicht jedermann an, das auch, für seinen Grund so zu tun sonst ist. Er zieht seine um Ausgangs- und Familieanschlüsse frei, lassend.

Das Elak läßt allen worldly Besitz ausgenommen ein Lende-Tuch und Wasser-kann, während das Chullak, das noch mehr Zubehör hat, ein Stück des Tuches für seinen Körper teilweise umfassen behält, rasiert vom Herrenfriseur sich erhält und irgendeine Art des Geräts für das Nehmen der Mahlzeiten hält.

Der Mönch erfährt den Bliss seiner Seele mindestens innerhalb der forty-eight Minuten, die das Emblem seiner geistigen Entwicklung ist und die Befolgung der achtundzwanzig Richtlinien der Führung und der körperlichen Tätigkeiten, die mit ihm verbunden sind, die herkömmliche Befolgung des monkhood sind. Ebenso hat der Householder des fünften Grades gleichzeitige Trennung und geistige Erfahrung, zwar nicht so häufig, wie im Fall eines Mönchs und des dessen das reale Folgen des Pratima ist, während Weichheit der Neigung, wie in den geistigen Texten für solchen a. Halter vorgeschrieben das herkömmliche fünfte Pratima ist. , verbinden mit realem Wachstum der Seele, werden diese körperlichen Tätigkeiten auch herkömmliches Pratimas genannt.

Die Personen, welche die externe Annahme der Bedingungen von diesen nur Pratimas haben, verlangen die Knechtschaft wegen des falschen Glaubens. Zusammen mit, ist die Weichheit der Neigung, das dort, er einlädt Verdienstknechtschaft auch, durch die er zu den himmlischen Leben erlaubt wird, aber kann nicht das worldly Bestehen beenden.

Diese Entwicklung der elf Pratimas ist entsprechend der Richtlinie des Zurückhaltens der Reinheit von der ersten im folgenden Stadium. Die Reinheit im höheren Stadium erhöht sich unveränderlich, ohne das wegzuwerfen erzielt im vorhergehenden Stadium. Halter vom ersten bis das 6. Pratimas sind, die im Siebtel das niedrigste, sind achtes und das 9. Stadium das mittlere Stadium, während die Halter vom zehnten und das elfte Pratimas die besten Halter von diesen sind.