www.jainworld.com

 KARMA

Vorbei Redigiert
Dr. H.C. Bharill

Lektion 5

Siddhanta Chakravarti
NEMICHANDR ACHARYA

"gerade als Chakravarti, mit Hilfe eines Sudarshan Rades erobert die sechs großen Länder, I (Nemichandra) hat, aufgrund meiner großen Suche nach Wahrheit, angepaßt den sechs Abteilungen des Scriptures der Jain Philosophie (Shatkhandagam)."

Er bekannt als Siddhanta Chakravarti (der Behälter aller pervading Philosophie ausgesprochen von den omniconscious Lords des Digambar Jain Auftrages). Er war ein Zeitgenosse des Jain Königs Chamund Rai, dessen Zeit die erste Hälfte des 11. Jahrhunderts ist. So lebte er in diesem Land dann.

Er war nicht ein gewöhnlicher Gelehrter; sein großes Leben bearbeitet Gomattasar Jivakand, Gomattasar Karmakand, Triloksar, Labdhisar, glänzen Kshapnasar Beispiele seines außerordentlichen Erudition und der reichlichen Rechtfertigung für den Titel Siddhanta Chakravarty d.h. ein großer Meister der grundlegenden Grundregeln.

Auf der Überzeugung des Königs Chamundrai, schrieb er Gomattasar, welches das Wesentliche aller vorhandenen Arbeiten der großen acharyas nimmt. Jivkand und Karmakand sind zwei Teile davon. Panch Sangraha ist ein Name, der zu dieser großen Arbeit gegeben wird. Es gibt vier vorhandene Kommentare auf dieser großen Arbeit:-

  1. Mand Prabodhika - ein Sanskrit Kommentar durch Abhayachandracharya.
  2. Jiva Tattva Pradipika - ein Kommentar durch Keshav Verma in Kannada mischte mit Sanskrit.
  3. Jiva Tattva Pradipika - ein Sanskrit Kommentar durch ein anderes Nemi-chandracharya.
  4. Samyakgyan Chandrika - Hindi Kommentar durch Acharyakalpa Pandit Todarmal.

 

Diese Lektion basiert auf Gomattasar Karmakand.

KARMA

Chamundrai - warum ist diese Seele unglücklich? Worin Lügen das gute der Seele?

Acharya Nemichandra -, das von der Seele ist Glück gut ist, ohne restlessness. Das kann vollendet werden, nur indem man Schutz in der Seele nimmt. Dieses Sein jedoch hatte seine sentient Seele vergessen und aller Art der unnatürlichen Neigungen und ist folglich hingegeben unglücklich.

Chamundrai - wir haben gewußt, daß Karma die Ursache dieses Elendes ist.

Acharya Nemichandra - Nr., nicht so, wenn diese Seele, die sich vergißt, gibt sich aller Art der unreinen Briefe hin und Gefühle der Wahnvorstellung, des Zubehörs und des Widerwillens, Verwirklichung des Karmas wird herkömmliche Ursache davon genannt. Karma zwingt nicht unsere Seelen, sich diesen Fehlern hinzugeben.

Chamundrai - was ist diese herkömmliche Ursache?

Acharya Nemichandra - wenn Substanzen unterschiedliche Formen aus ihrem eigenen Antrieb annehmen, wird das Bestehen jener Elemente, die zu diesen Annahmen harmonisch sind, als ihre Ursachen beschrieben. Diese sind Nimittas d.h. passive Instrumente. Wenn diese Seele wegen seiner eigenen Schwächen unterschiedliche rechtschaffene oder schändliche Äusserungen annimmt, wird Karma herkömmliche Ursache davon genannt.

Chamundrai - es ist gut, daß diese Seele, von seinen Selbst ist, unglücklich, nicht wegen des versperrenden oder anderes Karmas Bewußtseins, aber was dieses Ausfallen der Seele ist?

Acharya Nemichandra - vergessend und andere Wesen als desirables und undesirables ansehend und psychischen karmas als Wahnvorstellungen hingebend, ist Zubehöre und Widerwille, das Ausfallen der Seele.

Wenn die Seele aus seinem eigenen Antrieb seine Vorstellung Attribute d.h. nicht verletzt, volle Entlüftungsöffnung zu seinem perceptional sentience geben, das Karma passiv, das zu dieser unvollständigen Vorstellung instrumentell ist, wird benannt die Vorstellung, die Karma d.h. Darshanavarni Karma versperrt

Chamundrai - was ist psychisches Karma? 

Acharya Nemichandra - mit der Verwirklichung von karmas gibt sich dieses Sein Unvollkommenheiten wie Wahnvorstellungen, Zubehören und Widerwillen hin. Diese sind psychische karmas. Diese Wahnvorstellungen etc., die passiven Ursachen der karmic Angelegenheit, erhalten mit unseren Seelen verbunden. Sie werden materielle karmas genannt.

Chamundrai - so psychische karmas sind Wahnvorstellungen, Zubehöre, Widerwille etc., die in der Seele entstehen und die karmic Angelegenheit, die zu karmas gemacht wird, das materielle Karma ist.

Acharya Nemichandra - ursprünglich sind karmas von acht Arten, von diesen, von Sentience, das, die Vorstellung sich versperrt, die sich versperrt, Wahnvorstellung produzierend, und Entzug ist zerstörende karmas und Freude und Qual, karmic Angelegenheit, das Leben produzierend, das karmic Angelegenheit, die Konstitution bildet karmic Angelegenheit und den Status karmic Angelegenheit feststellend feststellt, werden zerstörungsfreie karmas genannt.

Chamundrai - was bedeuten Sie durch die zerstörenden und zerstörungsfreien karmas?

Acharya Nemichandra - jene karmas, die instrumentell sind, wenn sie tatsächliche Qualitäten der Seele zerstören, werden zerstörend und die, die nicht also tun, undestructive karmas sind genannt.

Chamundrai - das Karma, das Bewußtsein versperrt, muß Gyanavaran sein und diese versperrende Vorstellung muß Darshanavaran sein.

Acharya Nemichandra - wenn die Seele aus seinem eigenen Antrieb sein Bewußtsein Attribut d.h. gibt Entlüftungsöffnung nicht zu seinem sentience, das Karma verletzt, das zu diesem Hindernis des vollen Ausdruckes von sentience gleichgültig instrumentell ist, wird benannt das sentience, das Karma d.h. Gyanavaran Karma versperrt.

Wenn die Seele aus seinem eigenen Antrieb sein Vorstellung Attribut d.h. nicht verletzt, volle Entlüftungsöffnung zu seinem perceptional sentience geben, das Karma passiv, das zu dieser unvollständigen Vorstellung instrumentell ist, wird benannt die Vorstellung, die Karma d.h. Darshanavarni Karma versperrt.

Chamundrai - und Wahnvorstellung?

Acharya Nemichandra - wenn dieses Sein irgendjemandes Selbst vergißt, andere als seine Selbst ansieht, und in Richtung zu irgendjemandes eigenem Selbst nicht-aufmerksam ist, wird das Geschenk des Karmas dann Delusion d.h. Mohiniya Karma genannt.

Es ist von der zwei Arten Glaube der Wahnvorstellung und von der Führung Wahnvorstellung. Die drei karmic Abteilungen des falschen Glaubens sind von den Glaube Wahnvorstellungen und fünfundzwanzig Neigungen sind Teile Führung Wahnvorstellung.

Chamundrai - jetzt bleibt nur ein zerstörender Karma Entzug.

Acharya Nemichandra - das Karma, in dessen Anwesenheit ein Wesen Nächstenliebe beraubt wird, die Stärke und die Genüsse von Gegenstand-einigem von ihnen von ein für allemal und anderen wiederholt-wird Deprivation genannt. Sie liegt bei fünf Arten.

Chamundrai -mich jetzt informieren über zerstörungsfreie karmas auch.

Acharya Nemichandra -ja, hören, wird unsere Seele selbst wegen der Wahnvorstellung rastlos, und vorteilhafte und ungünstige Verbindungen werden erreicht. In diesem Zustand wird das Karmageschenk Freude und Qual genannt, Karma produzierend. Es liegt bei zwei Arten: (1) Geben des Komforts (ii), der Unannehmlichkeit gibt.

Dieses Sein aufgrund seiner eigenen Fähigkeit bleibt innen höllisch, Tier, menschlich, oder göttliches Geschenk wird das Leben benannt, das karmic Angelegenheit feststellt.

Das Karma, das in den körperlichen Anordnungen instrumentell ist, wird die Konstitution genannt, die karmic Angelegenheit bildet. Auspicious und sind seine zwei Arten inauspicious. Seine anderen Abteilungen sind dreiundneunzig in allen.

Das Karma, das gleichgültig diese Seele führt, um Geburt in den vortrefflichen oder ignoble Familien zu nehmen, wird den Status genannt, der Karma d.h. Gotra Karma gibt. Vortreffliche und ignoble Zustände der Geburt sind seine zwei Arten.

Chamundrai -gibt es folglich nur acht karmas?

Acharya Nemichandra -- es gibt Unterteilungen von diesen acht, die Prakrities genannt werden und sie hundert und forty-eight sind; wir können sie durch die Abteilungen verstehen, die von anderen Punkten von Ansichten gebildet werden. Gegenwärtig nur dieses viel ist genug. Wenn Sie diese ausführlich verstehen möchten, sollten Sie Gomattasar Karmakand lesen.