www.jainworld.com

ZWÖLF WÜNSCHENSWERT
REFLEXIONEN

Vorbei Redigiert
Dr. H.C. Bharill

Lektion 8

  PANDIT JAYCHAND CHHABRA

(Samyat 1795-1881)

Pandit Jaychand Chhabra besetzt einen wichtigen Platz in den geistig-gekümmerten Genies von Jaipur. Er war in einem Dorf Fagi auf der Diggi-Malpura Straße, dreißig Meilen entfernt von Jaipur geboren. Sein Vater war Motiramji Chhabra.

Am frühen Alter von elf wurde er in Richtung zu den geistigen Studien gezeichnet. Nachdem einige Tage er nach Jaipur kam, in dem er die Firma von Pandit Todarmalji und andere erhielt. Er erreichte geistiges Wissen in der Terapan.th Gruppe von Jaipur.

Sein Sohn, Pandit Nandlal, war auch ein großer Gelehrter. Pandit Jaichandji hat selbst geduschte Lobe auf ihm.

Seine Arbeiten sind meistens Kommentare, die Vachnikas genannt werden. Er hat auch etwas ursprüngliche Arbeiten zu seiner Gutschrift. Das Folgen sind einige seiner wichtigen Arbeiten:

1. Tattvarthasutra Vachanika 2. Sarwarthasiddhi Vachanika

3. Prameya Ratanmala Vachanika 4. Dravya Sangraba Vachanika

5. Samaysar Vachanika 6. Ashta Pahud Vachanika

7. Gyanarnava Vachanika 8. Dhanya Kumar Charit Vachanika

9. Kartikeyanupreksha Vachanika 10. Auflage Sangraha.

 

Der anwesenden ' zwölf wünschenswerten Reflexionen ist seine eigene Arbeit.

 

ZWÖLF WÜNSCHENSWERTE REFLEXIONEN

 

 1. Transitoriness: Vom extra-sensory Gesichtspunkt ist das vollständige Universum konstant, aber vom Äusserunggesichtspunkt ist nichts konstant. Als solcher, den Äusserunggesichtspunkt zum Hintergrund relegierend,IST geistige Erfahrung alleine wert, um von den psychischen Gesichtspunkt sich zu bemühen.

 2. Forlornness : Es gibt nur zwei Schutz in der Welt. Vom geistigen Gesichtspunkt ist unsere eigene reine Seele unser Schutz und, vom externen Gesichtspunkt, sind die fünf Parmesties unser Schutz. Dieses Geschöpf, wegen der Wahnvorstellung, sieht andere Gegenstände als sein Schutz an.

3. Worldly Bestehen: Vom geistigen Gesichtspunkt setzt Wahnvorstellungen, Zubehöre und Widerwille die Welt fest. Wegen dieser Neigungen wander lebende Wesen ungefähr in die vier Phasen des Lebens.

4. Einssein : Vom geistigen Gesichtspunkt ist unsere Seele nur Bewußtsein. Das Karma, das gleichgültige Ursache der unterschiedlichen Äusserungen ist, Seele nimmt unterschiedliche Stellvertreter an. Komplette Befreiung wird erreicht, nachdem man diese Neigungen losgeworden ist.

5. Separateness: Jede Substanz entwickelt sich in seinem eigenen Bestehen. Keiner ist der Schöpfer oder der Zerstörer vom anderen. Wenn ein lebendes Sein so sich reflektiert, entwickelt er nicht Zubehör für worldly Gegenstände und Wesen.

 6. Verunreinigung: Unsere Seele ist tadellos rein. Der Körper ist jedoch sehr unrein. Wie so die gelehrten Lehrer uns, um in uns selbst zu schauen und sich ordiniert haben nicht jeder möglicher Art des Zubehörs für diesen unreinen Körper hinzugeben.

7. Zufluß: Angelegenheiten ist unsere Seele alles Bewußtsein. Unreine Änderungen der Seele sind Zuflußgefühle, die vernichtet werden sollen.

8. Stillstand des Zuflusses: In unserem geistigen Bestehen alleine tief verfaßt zu werden soll realer Stillstand des Zuflusses. Er ist mit dem vorsichtigen Arbeiten der Richtungen, Geistes-, vocal und körperlichen Begrenzungen und der Enthaltsamkeit, mit Hilfe deren Sünden weg gewaschen werden.

9. Shedding der Knechtschaft: Unsere wissende Seele alleine ist unser Gegenstand der Erreichung, durch Vertrauen wovon, alle alten Verunreinigungen von Verdiensten und Fehler werden vernichtet und die Seele erreicht seine zugehörige Natur.

 10. Universum: Betrachtend über den Funktionen der sechs Substanzen dieses Universums, sollten wir mit unserer Seele uns vermischen. Die Angelegenheiten sowie die materiellen Aspekte des Lebens verstehend, sollten wir Neigungen in Richtung zum falschen Glauben zerstören.

 11. Wissen und Perceptional Sentience : Bewußtsein ist das Attribut der Seele. Zu erzielen ist überhaupt nicht schwierig. Es ist vom materiellen externen Gesichtspunkt, daß es selten oder schwierig zu erzielen genannt worden ist.

 12. Religion: Unsere Seele ist eine Masse von Bewußtsein und perceptional sentience. Seine 10 Formen des Mitleids, des Verzeihens etc. und der drei Edelsteine des rechten Glaubens, des rechten Wissens und der Recht-Führung sind alle unteilbare Teile unserer Seele.