Jainworld
Jain World
Sub-Categories of  Lektion für juniors(1)
NAVKAR MANTRA
JAIN AUFTRAG UND JAIN SCRIPTURES
24 TIRTHANKARAS
SADHU UND SADHVI
SAMAYIK
GEHEN ZUM BÜGEL
NAV TATTVAS
JIVA TATTVA
GATI
AJIVA TATWA
ZEIT-ZYKLUS
PUNYA UND PAP
QUELLEN VON SINS(1 bis 5)
QUELLEN VON SINS(6 bis 11)
QUELLEN VON SINS(12 bis 18)
LESHYAS
BHAVANAS
THEORIE DES KARMAS
EIN ELEFANT UND DIE BLINDEN MÄNNER
JAIN SYMBOL
KÖNIG MEGHARATH
GAUTAMSWAMI
ACHARYA HEMACHANDRA
TRÄUME DER MUTTER TRISHALA

 Lektion für juniors(1)

NAVKAR MANTRA

Namo Arihantanam: Ich beugte unten zu Arihanta,

Namo Siddhanam: Ich beugte unten zu Siddha,

Namo Ayariyanam: Ich beugte unten zu Acharya,

Namo Uvajjhayanam: Ich beugte unten zu Upadhyaya,

Namo Loe Savva-sahunam: Ich beugte unten zu Sadhu und zu Sadhvi.

Eso Panch Namokaro: Diese fünf Verbeugungen Abstiege,

Savva-pavappanasano: Alle Sünden zerstören,

Manglananch Savvesim: Unter allem, das auspicious ist,

Padhamam Havei Mangalam: Dieses Navkar Mantra ist das vorderste.

Das Navkar Mantra ist das wichtigste mantra in Jainism und kann sein recited jederzeit. Beim Reciting das Navkar Mantra, wir beugen unten in Bezug auf Arihantas (Seelen, die den Zustand des Nichtzubehörs in Richtung zum worldly Proze©¬ erreicht haben), Siddhas (befreite Seelen), Ächäryäs (Köpfe von sadhus und sadhvis), Upädhyäyas (die, die scriptures zum sadhus und sadhvis unterrichten), Sädhus (Mönche, die freiwillig herauf Sozial gegeben haben, ökonomisch und Familie Verhältnisse) und Sädhvis (Nonnen, die freiwillig herauf die Sozial-, ökonomische und Familie Verhältnisse gegeben haben). Zusammen werden sie Panch Parmesthi genannt (fünf Oberste geistige Leute). In diesem mantra beten wir ihre Tugenden anstatt das Anbeten jeder einer bestimmten Person an; folglich wird dieses Mantra nicht nach Lord Mahavir, Lord Parshvanath oder Adinath, usw. genannt. Wenn wir recite Navkar Mantra es, uns auch das erinnern, müssen wir wie sie sein. Dieses mantra wird auch Namaskär oder Namokär Mantra genannt, weil wir unten beugen.

Das Navkär Mantra enthält die Hauptanzeige von Jainism. Die Anzeige ist sehr klar. Wenn wir von dieser Welt befreit werden möchten dann, müssen wir den ersten Schritt der Ablehnung unternehmen, indem wir ein Mönch oder eine Nonne werden. Dieses ist der Anfang. Wenn wir auf dem rechten Weg dann bleiben, fahren wir zu einem höheren Zustand, Arihant fort und fahren schlie©¬lich zu Siddha nach Nirwana fort (Befreiung vom Zyklus der Geburt und des Todes). Das Ziel von jedem Jain ist oder sollte sein, ein siddha zu werden.

 

ARIHANTAS

Das Wort Arihanta besteht zwei Wörter: 1) Ari, Feinde und 2) das hanta bedeutend und bedeuten Zerstörer. Folglich bedeutet Arihanta einen Zerstörer der Feinde. Diese Feinde sind nicht Leute wie Sie, ich oder irgendein Tier oder Betrieb, usw.. Diese Feinde sind die inneren Wünsche, die als Neigungen bekannt sind. Diese schlie©¬t Zorn, Ego, Täuschung und Habsucht ein. Diese sind die internen Feinde innerhalb wir. Bis wir unsere Neigungen steuern, werden die reale Natur oder die Energie unserer Seele nicht verwirklicht oder verkündet. Wenn Gewinne einer Person (Seele) über diesen inneren Feinden he/she Arihanta genannt wird. Wenn das geschieht, hat die Person das vier ghati karmas nämlich Jnanavarniya (das blockierende Wissen) Karma, Darshanavarniya (die blockierende Vorstellung) Karma, Mohniya (die verursachende Neigung) Karma und Antaraya (das verursachende Hindernis) Karma zerstört. Diese karmas werden ghati karmas genannt, weil sie direkt die zutreffende Natur der Seele beeinflussen. Arihanta erreicht: 1) wird Kevaljnan, das vollkommene Wissen wegen der Zerstörung von allem Jnanavarniya Karmas, 2) Kevaldarshan, die vollkommene Vorstellung wegen der Zerstörung aller Darshanavarniya karmas, 3) zur Zerstörung von allem Mohniya Karmas passionless passendes, und 4) gewinnt die endlose Energie wegen der Zerstörung von allem Antaraya Karmas. Komplette Wissen und Vorstellung Mittel, die sie alles überall wissen und sehen, das jetzt geschieht, das in der Vergangenheit geschehen ist und das zukünftig geschieht. Arihantas werden in zwei Kategorien geteilt: Tirthankar und Übliche. Tirthankaras sind spezielles Arihants, weil sie das Jain Sangh (vierfacher Jain Auftrag) bestehend aus Sädhus, Sädhvis, Shrävaks (männliche Householders) und Shrävikäs wiederbeleben (weibliche Householders). Während jedes halben Zeitzyklus twenty-four Personen wie wir Aufstieg zum Niveau von Tirthankar. Das erste Tirthankar unseres Zeitabschnitts war Lord Rushabhdev, und das twenty-fourth und letzte Tirthankar war Lord Mahävira, der von 599 B. C. bis 527 lebte, die, B. C. A Tirthankar auch ein Jinä angerufen wird. Jina bedeutet Eroberer von Neigungen. Zu der Zeit nirvän (befreit vom worldly Bestehen), verschüttet Arihanta weg vom restlichen vier aghati karmas nämlich 1) Nam (die körperliche bildende Struktur) Karma, 2) Gotra (der bildende Status) Karma, 3) Vedniya (Schmerz und das verursachende Vergnügen) Karma und 4) Ayushya (die feststellende Lebenüberspannung) Karma. Diese vier karmas beeinflussen nicht die zutreffende Natur der Seele; folglich werden sie Aghati karmas genannt. Nachdem man die diese Rettung erreicht hat, werden Arihants Siddhas genannt.

  1. SIDDHAS

Siddhas sind die befreiten Seelen. Sie sind nicht mehr unter uns, weil sie vollständig den Zyklus der Geburt und des Todes beendet haben. Sie haben den entscheidenden höchsten Zustand, Rettung erreicht. Sie haben keine karmas, und sie sammeln keine neuen karmas. Dieser Zustand der zutreffenden Freiheit wird Moksha genannt. Siddhas erfahren reibungslosen Bliss (ewiges Glück). Sie haben komplettes Wissen und Vorstellung und endlose Energie. Sie sind formless und haben keine Neigungen und sind folglich von allen Versuchungen frei.

 

 

  1. ACHARYAS

Die Anzeige von Jina, Lord Mahävira das Letzte Tirthankara, wird an durch das Ächäryas getragen. Sie sind unsere geistigen Führer. Die Verantwortlichkeit der geistigen Wohlfahrt, aber nicht Sozial- oder ökonomische Wohlfahrt des gesamten Jain Sangh, Reste auf den Schultern des Ächäryas. Bevor es diesen Zustand erreicht, mu©¬ man eingehende Studie tun und Beherrschung der Jain scriptures (Ägams) erzielen. Zusätzlich zum Erwerben eines hohen Niveaus der geistigen hervorragender Leistung, haben sie die Fähigkeit, die Mönche und die Nonnen zu führen. Sie kennen verschiedene Sprachen mit einem stichhaltigen Wissen anderer Philosophien und Religionen des Bereichs und der Welt.

 

UPADHYAYAS

Dieser Titel wird zu jenen Sädhus gegeben, die ein spezielles Wissen des Ägams und der philosophischen Systeme erworben haben. Sie unterrichten Jain scriptures zum sädhus und zu den sädhvis.

 

 

 

 

5) SADHUS UND SADHVIS

 

 

 

 

 

Wenn Householders von den worldly Aspekten des Lebens abgetrennt werden und den Wunsch nach geistiger uplift(and nicht worldly Erhebung) erhalten, geben sie oben ihre worldly Leben und werden sädhus (Mönch) oder sädhvis (Nonne). Eine männliche Person wird sädhu angerufen, und eine weibliche Person wird sädhvi angerufen. Vor werdenem sädhus oder sädhvis mu©¬ eine Lage Person sädhus orto beobachten, ihren Lebensstil zu verstehen und fromme Studien zu tun. Wenn sie überzeugt fühlen, da©¬ sie in der LageSIND, zu leben das Leben eines Mönchs oder der Nonne, dann informieren sie das Ächärya, da©¬ sie bereit sind, sadhu oder sadhvi zu werden. Wenn das Ächärya überzeugt ist, da©¬ sie und sind fähig zum Folgen der Versprechen von sadhu oder sadhvi bereit sind, dann gibt er ihnen Deekshä. Deeksha ist Anfangszeremonie, wenn Householders zu einem Mönch oder zu einer Nonne ändert. Zu der Zeit Deekshä nimmt das sadhu oder das sadhvi freiwillig an, um das Folgen von von fünf Hauptversprechen für den Rest sein/ihr Lebens zu befolgen:

  1. Verpflichtung von Gesamtahimsä (non-violence)-not, zum irgendeiner Art Gewalttätigkeit festzulegen.
  2. Verpflichtung von Gesamtsatya (truth)-not, zum sich irgendeiner Art Lüge oder Unwahrheit hinzugeben.
  3. Verpflichtung von Gesamtasteya (non-stealing)-not, zum alles zu nehmen, es sei denn es gegeben wird.
  4. Verpflichtung von Gesamtbrahmacharya (celibacy)-not, zum sich irgendwelchen sensual. Tätigkeiten hinzugeben
  5. Verpflichtung von Gesamtaparigraha (non-possessiveness)-not, zum mehr als zu erwerben, was erforderlich ist, tägliches Leben beizubehalten.

Einige andere Sachen, die sie beobachten, sind:

  1. Sie nehmen nicht die Nahrung an, die besonders für sie gekocht wird;
  2. Sie essen nicht vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang;
  3. Sie trinken gekochtes Wasser;
  4. Sie gehen blo©¬es fü©¬iges und sitzen nicht in einem Auto, im Zug, im Flugzeug oder in irgendeinem anderen Träger;
  5. Sie bleiben nicht in einem Platz während einer längeren Zeit;
  6. Sie berühren keine Person des gegenüberliegenden Geschlechtes sogar die Kinder des gegenüberliegenden Geschlechtes;
  7. Sie erhalten nicht in den Sozial- oder Gesellschaftangelegenheiten beteiligt;
  8. Einige Mönche tragen keine Kleidung, während andere wei©¬e Kleidung tragen;
  9. Alle Nonnen tragen wei©¬e Kleidung;
  10. Sie bieten geistige Anleitung uns, Self-discipline an und Reinheit ist das Teil ihres täglichen Lebens.

Das ist, warum Jain Mönche und Nonnen einzigartig sind. Ihre Tätigkeiten werden in Richtung zur Erhebung ihrer Seelen auf Paramätman verwiesen (der Zustand der Befreiung).