Jainworld
Jain World
Sub-Categories of  Lektion für juniors(1)
NAVKAR MANTRA
JAIN AUFTRAG UND JAIN SCRIPTURES
24 TIRTHANKARAS
SADHU UND SADHVI
SAMAYIK
GEHEN ZUM BÜGEL
NAV TATTVAS
JIVA TATTVA
GATI
AJIVA TATWA
ZEIT-ZYKLUS
PUNYA UND PAP
QUELLEN VON SINS(1 bis 5)
QUELLEN VON SINS(6 bis 11)
QUELLEN VON SINS(12 bis 18)
LESHYAS
BHAVANAS
THEORIE DES KARMAS
EIN ELEFANT UND DIE BLINDEN MÄNNER
JAIN SYMBOL
KÖNIG MEGHARATH
GAUTAMSWAMI
ACHARYA HEMACHANDRA
TRÄUME DER MUTTER TRISHALA

Lektionen für Jüngere(13)

QUELLEN DER SÜNDEN (1 bis 5)

Wir sind immer beschäftigt, etwas tuend, das gut ist, das anderen helfen oder schlecht sein und Mühe zu anderen verursachen kann. Wenn wir jemand helfen, nicht nur holt es Komfort zu dem jemand, aber es holt uns Komfort auch durch punya. Aber, wenn wir Mühe für andere verursachen, veranl䩬t es uns, zu wegen pap (Sünden) zu erleiden. Die Arten der Tätigkeiten, die andere veranlassen zu leiden werden benannt sinful Tätigkeiten und sie können in den verschiedenen Niveaus von einem einfachen Geschichte-Erklären zur Tötung sich erstrecken. In Jainism werden solche Tätigkeiten in 18 Kategorien geteilt und sie gelten als die Quellen der Sünden, die zu schlechte karmas oder pap führen. Dieses lebt pap Ursache Mühe in unserem Strom, sowie zukünftige Leben, auch. Folglich sollten wir achtgeben, da©¬ nicht irgendwelche von Thefollowing 18 sinful Tätigkeiten durchführen, die miteinander zusammengeschaltet werden.

  1. Pranatipata (Gewalttätigkeit)
  2. Mrushavada (Untruth)
  3. Adattadan (Diebstahl)
  4. Maithun (Unchaste)
  5. Parigraha (Possessiveness)
  6. Krodh (Zorn)
  7. Mana (Arroganz)
  8. Maya (Betrug)
  9. Lobh (Habsucht)
  10. Lappen (Zubehör)
  11. Dwesh (Ha©¬)
  12. Kalah (Streiten)
  13. Abhyakhyan (Anklage)
  14. Paishunya (Klatsch)
  15. Parparivada (Kritik)
  16. Mögen und Ablehnen (Rati-arati)
  17. Maya-mrushavada (Bosheit)
  18. Mithya-darshan-shalya (falscher Glaube)

Uns über sie eins nach dem anderen sich besprechen lassen.

Pranatipata: Dieses Wort wird durch zwei Wörter gebildet. 1) bedeutet pran Vitalitäten des Lebens seiend, und 2) bedeutet atipata zu töten oder zu verletzen. Folglich bedeutet Pranatipata, das Leiden zu verursachen oder irgendwelche der Vitalitäten der lebenden Wesen zu töten. Dieses wird durch unsere körperlichen Tätigkeiten sowie durch unsere rauhen Wörter oder sogar durch unsere Gedanken verursacht. Körperliche Gewalttätigkeit ist einfach zu verstehen. Sogar dann verwirklichen Nichtvegetarier Leute die nicht, indem sie Eier, Huhn, Geflügelprodukte, Fische, Meeresfrüchte oder Blitz essen, die sie Gewalttätigkeit verursachen. Jagd- oder Fischenspiele verursachen auch Gewalttätigkeit. Mündliche Gewalttätigkeit wird namentlich das Benennen und die Offensive-, verha©¬te, bittere oder rauhewörter oder die Sätze verursacht. Uns Geistesgewalttätigkeit mit einem Beispiel erklären lassen. Ramesh ist ein hohes und schwerer Kerl und er schlagen herauf Anil, das jetzt und dann jedes ist. Anil ist ein dünner Kerl und kann nicht Ramesh physikalisch gewinnen. So denkt Anil, da©¬ er eine Freundschaft mit irgendeinem Tyrannkerl bildet und ihn um die Hilfe bittet. Er denkt auch auf vielen Weisen, mit ihm gleichm䩬ig zu erhalten. Während aller dieser Gedanken obwohl er keine körperliche Tätigkeit aber seine Gefühle sich aufnimmt, waren, Ramesh also ihn zu verletzen erhält Sünden (pap) als ob er Ramesh verletzte. So beeinflu©¬t Geistesgedanken uns die gleiche Weise, wie körperliche oder mündliche Ausdrücke. Das Denken ist ungeheuer schneller, einfacher und hat keine Hemmungfaktoren, als tatsächliche körperliche oder mündliche Tätigkeit und folglich es das Potential der Ansammlung von pap (oder sogar von punya wegen der guten Gedanken) viel schneller und leicht erhöht.

Einige andere Formen der Gewalttätigkeit sind, überbelastend durchbohrend, zerquetschend, binden, quälend, und die Tiere; nicht, zu den korrekten Zeiten und zur Ausnutzung der Arbeiter verhungern oder einziehend. Kosmetik, Elfenbein-, silkkleidung oder Lederartikel beziehen die direkte oder indirekte Verletzung zu den Tieren mit ein und sind Gründe für Ansammlung von Sünden. Man sollte achtgeben, sogar beim Gehen, das Laufen und sitzen, da©¬ man nicht auf die kleinen Insekte wie Ameisen und kleine Wanzen tritt. Wir sollten achtgeben, da©¬ nicht auf Betriebe oder Gras gehen, weil sie das Leben haben. Solche Obacht anwendend, wird "Jatna" "Upayoga" in Jainism benannt. Folglich sollten wir achtgeben sehr und leben ein einfaches ruhiges Leben. Dieses führt ein, um gegen andere mitfühlend und tolerant zu sein.

Mrushavada: Es wird von zwei Wörtern gebildet. 1) liegen Mrusha Mittel und 2) bedeutet Vada zu erklären oder zu sprechen. So mrushavada Mittel, eine Lüge zu erklären. Die allgemeinsten Ursachen, zum einer Lüge zu sprechen sind Zorn, Habsucht, Furcht und Täuschung. Einige andere Arten Lügen verbreiten Gerüchte, decken die Geheimnisse auf, schreiben falsche Dokumente oder bringen nicht jemand andere Sachen zurück, die für Beschützung gegeben wurden. Au©¬er ansammelndem pap durch liegend verlieren uns unsere Freunde. Folglich sollten wir nicht Lügen erklären.

 

Adattadan: Es wird von zwei Wörtern gebildet. 1) Adatta Mittel ohne Erlaubnis und 2) adan Mittel zu nehmen. Um eine Sache ohne die Erlaubnis des Inhabers zu nehmen oder zu stehlen bekannt wie adattadan. Um etwas zu erwerben das nicht uns gehört indem es falsche Mittel annimmt wird auch Diebstahl betrachtet. Selbst wenn wir nicht direkt stehlen, aber bitten oder anregen jemand anderes, so zu tun oder empfangen oder kaufen gestohlene Eigenschaft, ausweichen der Steuer, verfälschen, falsche Gewichte halten und Masse, Leute zu betrügen, geben sich Schmuggelntätigkeiten hin, dann wird es Diebstahl betrachtet. Sobald, wir anfangen, solche Sachen zu tun, gibt es keine Begrenzung hinsichtlich, wie weit wir gehen würden. Au©¬erdem holt diese Gewohnheit anderen Familie Mitgliedern Notstand auch. Folglich sollten wir nicht stehlen.

Maithun: Maithun Mittel, die unchaste sind oder im sensuous Genu©¬ sich engagieren. Dieses tritt auf, wenn wir in unsachgem䩬e sexuelle Tätigkeiten hereinkommen. In Jainism gibt es keinen Platz für irgendwie vor oder eheliches sexuelles Extraverhältnis, weil überm䩬ige sensual Wünsche schlechte karmas holt. Sogar innerhalb der Grenzen der Verbindung, wird es geraten, um mögliche Begrenzung zu beobachten. Die unnatürliche Befriedigung, hingebend ausgiebiger Rede, überm䩬ige Neigung sogar für irgendjemandes eigenen Gatten gelten als unchaste. Eine Person, die unter dem hohen Wunsch nach Sinneslust und sensual Vergnügen leidet, kann nicht Versuchungen widerstehen und gibt sich unmoralischen Briefen hin. Wenn es eine Steuerung über dem Drängen für materielle Befriedigung gibt, kann der sexuelle Wunsch zurückgehalten werden.

 

Parigraha: Zubehör zum worldly Besitz bekannt als ` parigraha '. Unbegrenzten Besitz und Hoardingsachen über den grundlegenden Notwendigkeiten einer Person hinaus gilt als eine Sünde. Dieses tritt auf, wenn wir versuchen, mehr als unsere Notwendigkeiten anzusammeln. Wir sollten nicht zu viele Träger, ein zu gro©¬es Haus, zu viele Ferienhäuser halten, zu vieler Sachen wie Spielwaren, Möbel, Kleidung, usw.. Wir sollten erlernen, glücklich zu leben mit, was unsere Notwendigkeiten anstatt mehr ansammelnd sind, gerade weil wir jene Sachen mögen. Dieses ist einfach zu sagen, aber eher stark zu folgen. Wir sollten daran erinnern, da©¬ nicht notwendige Ansammlung die Wurzelursache aller Ruhelosigkeit ist und da©¬ Unterhaelte unser craving lebendig für mehr Besitz. Folglich sollten wir Inhalt sein und sollten erlernen, unsere Wünsche zu steuern.

  • Andere dreizehn Sünden werden in den folgenden zwei Kapiteln beschrieben.

  •