Jainworld
Jain World
Sub-Categories of  Lektion für juniors(1)
NAVKAR MANTRA
JAIN AUFTRAG UND JAIN SCRIPTURES
24 TIRTHANKARAS
SADHU UND SADHVI
SAMAYIK
GEHEN ZUM BÜGEL
NAV TATTVAS
JIVA TATTVA
GATI
AJIVA TATWA
ZEIT-ZYKLUS
PUNYA UND PAP
QUELLEN VON SINS(1 bis 5)
QUELLEN VON SINS(6 bis 11)
QUELLEN VON SINS(12 bis 18)
LESHYAS
BHAVANAS
THEORIE DES KARMAS
EIN ELEFANT UND DIE BLINDEN MÄNNER
JAIN SYMBOL
KÖNIG MEGHARATH
GAUTAMSWAMI
ACHARYA HEMACHANDRA
TRÄUME DER MUTTER TRISHALA

JAIN SYMBOL

Das Jain Symbol ist eine Versammlung der verschiedenen Symbole, jede, die eine tiefere Bedeutung hat. Dieses Symbol wurde bei allen sects von Jainism beim Gedenken des 2500. Jahrestages des Nirwanas von Lord Mahavira angenommen.

Die umrei©¬ des Symbols wird als das Universum (Lok) definiert. Das untere Teil des Symbols stellt die sieben Höllen dar (Naraki). Das mittlere Teil des Universums enthält die Masse und die Planeten (Manushyalok). Der obere Teil enthält die himmlischen Aufenthaltsorte (Devlok) aller himmlischen Wesen und Aufenthaltsortes des Siddhas (Siddhashila). Jains glauben, da©¬ dieses Universum weder durch jedermann hergestellt wurde, noch kann es durch jedermann zerstört werden. Es kann seine Form ändern, aber anders, ist es immer gewesen und wird immer hier sein.

Der angehobene Hand mittelanschlag. Das Wort in der Mitte des Rades ist "Ahimsa". Ahimsa bedeutet Nichtgewalttätigkeit. Zwischen diesen zwei erinnern sie uns, für eine Minute zu stoppen und zweimal zu denken, bevor sie alles tun. Dieses gibt uns eine Wahrscheinlichkeit, unsere Tätigkeiten nachzuforschen, um sicher zu sein, da©¬ sie nicht niemand durch unsere Wörter, Gedanken oder Tätigkeiten verletzen. Wir auch sollen nicht um um andere bitten oder anregen, um an irgendeiner schädlichen Tätigkeit teilzunehmen. Das Rad in der Hand zeigt da©¬, wenn wir nicht achtgeben und diese Warnungen ignorieren und auf heftigen Tätigkeiten tragen, dann gerade da das Rad rund und rund geht, wir geht rund und rund durch die Zyklen der Geburt und des Todes.

Die vier Arme des swastika erinnern uns das während der Zyklen der Geburt und des Todes, die wir in irgendein der vier Schicksale getragen werden können: himmlische Wesen, Menschen, Tierwesen, (einschlie©¬lich Vögel, Wanzen und Betriebe) und höllische Wesen. Unser Ziel sollte die Befreiung und nicht die Wiedergeburt sein. Um zu zeigen wie wir dies tun können, erinnert das swastika uns da©¬ wir die Pfosten der vier Falte Jain Sangh werden sollten, dann kann wir Befreiung nur erzielen. Die vier Pfosten des Jain Sangh sind sädhus, sädhvis, shrävaks und shrävikäs. Dies hei©¬t, da©¬ zuerst, wir uns bemühen sollten, zu sein zutreffende shrävaks oder shrävikäs, und wenn wir unsere Sozialzubehöre überwinden können, sollten wir auf das worldly Leben verzichten und dem befreit zu werden Weg eines sädhu oder des sädhvi folgen.

Die drei Punkte über dem swastika stellen die drei Juwelen von Jainism dar: Samyak Darshan (rechter Glaube), Samyak Jnan (rechtes Wissen) und Samyak Charitra (rechte Führung). Wir sollten alle drei haben: rechtes Wissen, rechter Glaube und rechte Führung zusammen, dann können wir die Befreiung nur erzielen. Die rechten Wissen Mittel, die das Wissen haben, da©¬ Seele und Körper unterschiedlich sind und da©¬ die Seele, nicht der Körper erreicht die Rettung. Die rechten Glaube Mittel man müssen haben Glauben in, was von Jinas erklärt wird, das allwissend waren. Die rechte Führung bedeutet, da©¬ unsere Tätigkeiten Lücke des Zubehörs und des Hasses sein sollten.

Am Oberteil des Jain Universums ist das Symbol ein kleiner gebogener Bogen. Dieser Bogen stellt den Aufenthaltsort des Siddhas dar. Es bekannt als das Siddhashila. Es ist der abschlie©¬ende stillstehende Ort der befreiten Seelen. Der Punkt stellt ein siddha dar. Um dieses Stadium zu erzielen, mu©¬ eine Seele alle angebrachten karmas zerstören. Jedes Leben, das ist, sollte um diesen Zustand der Rettung oder der Befreiung sich bemühen.