Jainworld
Jain World
Sub-Categories of  Lektion für juniors(1)
NAVKAR MANTRA
JAIN AUFTRAG UND JAIN SCRIPTURES
24 TIRTHANKARAS
SADHU UND SADHVI
SAMAYIK
GEHEN ZUM BÜGEL
NAV TATTVAS
JIVA TATTVA
GATI
AJIVA TATWA
ZEIT-ZYKLUS
PUNYA UND PAP
QUELLEN VON SINS(1 bis 5)
QUELLEN VON SINS(6 bis 11)
QUELLEN VON SINS(12 bis 18)
LESHYAS
BHAVANAS
THEORIE DES KARMAS
EIN ELEFANT UND DIE BLINDEN MÄNNER
JAIN SYMBOL
KÖNIG MEGHARATH
GAUTAMSWAMI
ACHARYA HEMACHANDRA
TRÄUME DER MUTTER TRISHALA

Lektionen für juniors(23)

ACHARYA HEMACHANDRA

Acharya Hemchandra wurde 1088 ein D. In den Modha Vanik (Kaufmann) Caste, in der Stadt von Dhandhuka, in sechzig Meilen von der Stadt Ahmedabad im Gujarat Zustand getragen. Seine Eltern waren Chachadev und Pahini. Als Pahini schwanger war, hatte sie einen schönen Traum. Sie berichtete ihren Traum zu Acharya Devasuri, das in Dhandhuka zu dieser Zeit war. Das acharya sagte, da©¬ Pahini Geburt geben sollte einem Sohn, der gro©¬en Fortschritt in den Bereichen des geistigen Wissens, der Intuition und der Führung bilden würde. Nach der Geburt wurde das Kind Changdeva genannt.

Naechstes Mal wenn Acharya Devasuri in Dhandhuka war, sah er Pahini, ihren Sohn zu tragen. Er sagte zu Pahini, "mich um diesem leuchtenden Sohn kümmern lassen. Er ist bestimmt, ein gro©¬er geistiger Führer zu sein." Jedoch könnte er nicht sie überzeugen, ihm ihren Sohn zu geben. Das acharya hielt, auszuüben und zu erinnern, da©¬ ihr Sohn würde ein berühmter Mönch werden und würde den Jain Auftrag glorifizieren. Wieder verlangte er, da©¬ sie ihr Eigeninteresse und Liebe für das Kind für das gute der Leute opfern sollte. Schlie©¬lich lie©¬ Pahini das acharya ihren Sohn mit ihm nehmen.

Er leitet Changdeva in Sturmhut und ihn genannt Somachandra ein. Der Schüler war sehr intelligent und erarbeitete bald die darshanas, die scriptures, das nyaya, die Grammatik, das usw.. Gleichzeitig kultivierte er ausgezeichnete Tugenden wie Nachsicht, Toleranz, Heiligkeit, Einfachheit, Disziplin, Keuschheit und Gro©¬zügigkeit. Somachandra war in der Leitung und in der Leistungsfähigkeit unvergleichbar. Acharaya Devasuri bildete Somachandra ein acharya, als er nur einundzwanzig Jahre alt war. Zu dieser Zeit wurde ihm das Namenshemchandra Acharya gegeben.

 

Der Ruhm von Wirksamkeit und von Wissen Hemchandras verbritt stufenweise überall. Die vortreffliche Kultur war auf dem Aufstieg in Gujarat wegen der Fähigkeit von Hemchandra und von Mitarbeit des Königs Siddharaja von Gujarat. König Siddharaja wurde von Kumarpal gefolgt. Hemchandra hatte sieben Jahre früher vorausgesagt, da©¬ Kumarpal der König sein würde. Auch das acharya hatte einmal das Leben Kumarpals gespeichert. Folglich hielt Kumarpal Hemchandra seinen geistigen Lehrer (Guru) und für Wohltäter. Kumarpal gab ihm die aussergewöhnliche Ehre und suchte seinen Rat im Formen seines Königreiches in Gujarat. In einer sehr kurzen Zeit wurde Gujarat eine Mitte der Nichtgewalttätigkeit und erlernte und gute Kultur.

Hemchandra dachte nicht nur an die Entwicklung seiner eigenen Karriere, aber dachte immer an die Universalwohlfahrt. Trotzdem waren einige Brahmins über dieses sehr eifersuechtig und sie versuchten, Hemchandracharya und Jainism zu entehren. Folglich näherten sich einige Brahmins König Kumarpal und gesagt, "Hemchandracharya ist eine sehr egoistic Person und er respektiert nicht hinduistische Götter." König Kumarpal war nicht bereit, diese Ansichten über seinen geistigen Lehrer, Hemchandracharya anzunehmen. Brahmins verlangten König Kumarpal, da©¬ er Hemchandracharya einladen sollte, um zum Bügel des Lords Shiva (Gott der Zerstörung) zu kommen. Der Zweck von diesem war, Hemchandracharya zu demütigen, weil sie dachten, da©¬ er nicht zum Bügel des Lords Shiva gehen würde und unten zu ihm beugen. Als Hemchandracharya kam, König Kumarpal gesagt, "wir würden gehen zum Bügel des Lords Shiva." Er nahm das Angebot ohne irgendein Zögern an. Die Brahmins waren in ihrem Verstand denkend glücklich, da©¬ sie in der LageSEIN würden, ihren Punkt heute zu bilden und ihre Religion zu glorifizieren. Jedoch waren sie falsch. Sie unterschätzten Hemchandracharya. Zur Überraschung jener Brahmins, Hemchandracharya beugte unten vor Lord Shiva aber, sagte, indem er,

"Bhavbijaskurajanana ragadayah kshaymupagata yasya; Brahma Virginia Vishnurva Haro Jino Virginia namastasmai." Bedeutend, "ich beuge unten zu diesem Gott, der die Neigungen wie Zubehör (Lappen) und Ha©¬ (Dwesh) zerstört hat die die Ursache des worldly Lebens sind, ob er ist Brahma, Vishnu oder Jina."

Dieses zeigte, da©¬ in der Tat das acharya Genie war und hatte eine broad-minded Haltung, die auf grundlegenden Jain Grundregeln basierte. Unter Einflu©¬ Hemchandras nahm König Kumarpal das Jainism an. Er verbot Gewalttätigkeit und Tötung jedes möglichen Tieres in seinem Königreich. König Kumarpal bildete viele Gesetze, die die Jain Religion ernährten. Vegetarianism wurde nicht nur im Jains, aber auch in allen Leuten von Gujarat gefunden. Jainism wurde das Land der Region.

Hemchandra bestand einige literarische Arbeiten, die viele Verses einschlossen. Das acharya war das erste, zum von von Nichtgewalttätigkeit auf eine politische Plattform zu setzen. Er war der Architekt der Grö©¬e und der Einheit von Gujarat. Auf dem Gebiet von Metaphysik, war er ein Yogi. Seins bearbeiten Yoga-Shastra, eine Abhandlung auf Yoga, ist sehr berühmt. Leute riefen ihn ' Kali-kala Sarvajna ' Bedeutung ` allen-knower innen die dunkle Periode ' an. Er starb A. 1173 D. am Alter von eighty-four. Die Jain Kultur glänzt noch hell in Gujarat, wegen des Einflusses der literarischen Arbeiten, die durch das gro©¬e Acharya Hemchandra beigetragen werden.