SPIEL 17

RAVI ERLERNT ÜBER MATERIALISMUS

RAVI: Haben Sie alle meine Spielwaren gesehen? Ich habe tausend Spielwaren, und mehr, die wünsche ich, mehr, erhalte ich. Meine Spielwaren sehen kommen.

SUKETU: Ravi, haben Sie Spielwaren ganz über Ihrem Haus und ganz über Ihrem Hinterhof. Sie haben mehr Spielwaren, als jedermann ich wissen.

RAVI: Aber ich wünsche noch mehr Spielwaren.

SUKETU: Sie können nicht mit allen jenen Spielwaren sofort spielen. Sie können mit einem Spielzeug nur hintereinander spielen.

RAVI: So was? Wenn ich in meinem Schlafzimmer bin, bilden die Spielwaren einen Stapel so hoch, daß ich nicht die Tür sogar sehen kann.

SUKETU: Junge! Das ist, was ich eine Menge Spielwaren nenne.

RAVI: Ich hoffe, daß ich mehr Spielwaren an meinem Geburtstagbeteiligten erhalte. Alle, die ich ungefähr denken kann, ist immer mehr Spielwaren. Wann immer meine Mutter mir zum Speicher mich nimmt, wissen, wenn ich einen Sitz werfe, den sie mich allen kauft, ich wünsche.

SUKETU: Ich kann nicht glauben, daß Ihre Mutter nicht Ihnen Nr. gerade erklärt.

RAVI: Gut soll alles, das ich tun muß, einen großen grossen Temper Tantrum im Speicher vor allen anderen Leuten haben.

SUKETU: Ravi, wie können Sie mit allen jene Spielwaren spielen?

RAVI: Ich nicht. Ich mag gerade zu verbringe die Stunden sie betrachtend und wünschend, daß ich mehr von ihnen in meinem Raum hatte.

SUKETU: OH-, das ist schrecklich.

RAVI: Schrecklich? Sind Sie von mir und von allen meinen Spielwaren eifersuechtig? Nicht wünschen Sie überhaupt für Spielwaren?

SUKETU: Nr., wünsche ich nicht so viele Spielwaren. Ich habe einen kleinen Kasten, der mit Spielwaren in meinem Raum gefüllt wird und das ist genug für mich.

RAVI: Ist das alles, das Sie haben? Nur ein Kästchen voll!

SUKETU: Eine Spielwaren Kostenmenge Geld. Meine Eltern benötigen das Geld für Nahrung, nicht Spielwaren.

Einige Zicklein haben Spielwaren nicht an allen.

RAVI: Sie bedeuten wirklich, daß einige Zicklein keine Spielwaren haben?

SUKETU: Das ist recht. He, warum nicht teilen Sie einige Ihrer Spielwaren mit den Zicklein, die nicht irgendwelche haben?

RAVI: Ich könnte nicht den tun. Meine Spielwaren bedeuten viel zu mir.

SUKETU: Entsprechend was wir in der Jain Schule erlernen, sollten Sie nicht sein also angebracht zu Ihren Spielwaren.

RAVI: Sie wissen, haben Sie Recht. Ich bin sicher, daß froh, den Sie mein Freund und geholfen mir sind, verstehen, wie man zu den materiellen Sachen non-attached ist. Schließlich kann ich mit einem Spielzeug nur hintereinander spielen. Ich denke, daß ich nach Hause gehe und erfasse alle meine Spielwaren und gebe denen die meisten ihnen, die nicht irgendwelche haben.